All posts tagged Schneiders

Thomas Rusche empfiehlt – Die SØR Woman Highlights für den Winter

Seit 120 Jahren verbindet SØR die Mode mit der Kunst! Pullover von Herzensangelegenheit, Strickjacke von Herzensangelegenheit, Hose von Seductive, Tasche von Abro, Blusen von Herzensangelegenheit, Schalo von 813 Ottotredici , Mützen von Yippie Hippie. Foto, Lars Beusker

Seit 120 Jahren verbindet SØR die Mode mit der Kunst! Pullover von Herzensangelegenheit, Strickjacke von Herzensangelegenheit, Hose von Seductive, Tasche von Abro, Blusen von Herzensangelegenheit, Schalo von 813 Ottotredici , Mützen von Yippie Hippie. Foto, Lars Beusker

Wir feiern 120 Jahre Kunst und Mode. Warum? Weil bereits 1897 der erste Grundstein unseres Unternehmens gelegt wurde und seitdem Kunstgenuss und Sammlertätigkeit zum SØR-Kosmos gehören – von Alten Meistern bis zur Gegenwartsmalerei. Diese prägenden Strömungen spiegeln sich auch in den SØR-Kollektionen wieder: Barock & Pop heißt das Motto der Winter-Saison!

Steffen Schraut verbindet in diesem Entwurf den angesagten 60ies Style mit schlichter Eleganz. Einen besonderen Pfiff verleihen diesem wunderbaren Piece der mit Strasssteinen besetzte abnehmbare Kragen und die Manschetten. Mit einer blauen Seidenbluse im Viktorianischen Look drunter, erlangt man tagsüber einen schicken Business-Style. Am Abend verwandelt sich das Kleid, dank des glamourösen Umlege-Kragens, in ein perfektes Party-Outfit. Kleid und Seidenbluse von Steffen Schraut. Foto Lars Beusker

Steffen Schraut verbindet in diesem Entwurf den angesagten 60ies Style mit schlichter Eleganz. Einen besonderen Pfiff verleihen diesem wunderbaren Piece der mit Strasssteinen besetzte abnehmbare Kragen und die Manschetten. Mit einer blauen Seidenbluse im Viktorianischen Look drunter, erlangt man tagsüber einen schicken Business-Style. Am Abend verwandelt sich das Kleid, dank des glamourösen Umlege-Kragens, in ein perfektes Party-Outfit. Kleid und Seidenbluse von Steffen Schraut. Foto Lars Beusker

Die Achtziger sind zurück! Aber keine Sorge. Wir lassen nur die geschmackvollen Highlights dieser exzentrischen Dekade aufleben: mit unbeschwerter Disco-Attitude tanzen sich farbenfrohe Ringel, grafische Retro-Muster und Weltall-Prints in Ihren Kleiderschrank. Let’s Party!

Ein Muster kommt selten allein! Bunte Sterne und wilde Paisleys blitzen jetzt gemeinsam unter Mänteln hervor. Witzige Mützen setzen coole Akzente. Hose von Cambio Code: 717406, Pullover von Frogbox Web-Code: 717207, SØR Bluse, Web-Code: 717329, Mantel, Schneiders, Mütze von Yippie Hippie, Web-Code:717248

Ein Muster kommt selten allein! Bunte Sterne und wilde Paisleys blitzen jetzt gemeinsam unter Mänteln hervor. Witzige Mützen setzen coole Akzente. Hose von Cambio, Pullover von Frogbox, SØR Bluse, Mantel, Schneiders, Mütze von Yippie Hippie. Foto Lars Beusker

Herzen, rote Kussmünder, erblühte Rosen: Symbole der Liebe sind in diesem Winter fester Bestandteil im Repertoire internationaler Designer. Mit fantasievollen Kreationen feiern High-End-Labels wie SØR, Cambio, Il mondo è mio das schönste aller Gefühle. Auf femininen Blusen, feinsten Fulards, Cardigans und Hosen spiegeln signalrote Akzente unsere romantische Ader wieder. Dazu spenden ultrasofte, schmeichelnde Materialien wie feinstes Kaschmir, Merino, Seide und fließende Viskose Behaglichkeit, Sicherheit und Zuversicht. Gerade, wenn sich das Tageslicht schon am späten Nachmittag verabschiedet, stillen die herzerwärmenden Looks unser Liebesbedürfnis.

Elegante Bluse in Tunika-Passform mit Schluppe für Damen der Marke SØR. Der stylische Alloverprint mit den roten Kussmündern macht die Bluse zu einem echtem Hingucker und passt super zu unifarbenen Stoffhosen oder Röcken. Außergewöhlicher, dezenter Glanz macht Seide zu einem luxuriösen, leger fallendem Stoff, der den Wert und die Beständigkeit dieser Bluse ausmacht. Foto, Lars Beusker

Elegante Bluse in Tunika-Passform mit Schluppe für Damen der Marke SØR. Der stylische Alloverprint mit den roten Kussmündern macht die Bluse zu einem echtem Hingucker und passt super zu unifarbenen Stoffhosen oder Röcken. Außergewöhlicher, dezenter Glanz macht Seide zu einem luxuriösen, leger fallendem Stoff, der den Wert und die Beständigkeit dieser Bluse ausmacht. Foto, Lars Beusker

Sportliche Steg-Hosen zum eleganten Abendmantel? Athleisure und Luxus sind das schönste Mode-Duo der Saison. Mit dynamischen Streifen und üppigen Volants, bequemem Jersey und edlem Bouclé geht’s geradewegs rauf aufs Siegertreppchen!

Das Modestatement der Saison: Athleisure Chic! Hose von Cambio, Tasche von Abro, Gehrock von SØR, Blusen von van Laack und Le Sarte Pettegole. Foto, Lars Beusker

Das Modestatement der Saison: Athleisure Chic!
Hose von Cambio, Tasche von Abro, Gehrock von SØR, Blusen von van Laack und Le Sarte Pettegole. Foto, Lars Beusker

Großartige Handwerklichkeit, von traditionsreichen Marken über Generationen bewahrt, trifft auf junge, innovative Labels. Das Achtziger-Revival macht die dunkle Jahreszeit bunter. Jeans mit Patches, Slogan-Shirts und Herz-Symbole feiern ein Comeback. Athleisure-Wear frischt Abendmode auf. Starke Statements sind Trend – vom schicken Uniform-Look bis zu Rosen auf Samt und Jersey. Die Mode bleibt wertig und zeigt dabei ihre neuen unkonventionellen Seiten. Wir finden: der perfekte Mix! 

Thomas Rusche wünscht Ihnen einen stilvollen Winter und eine behagliche Vorweihnachtszeit! Foto, Lars Beusker

Thomas Rusche wünscht Ihnen einen stilvollen Winter und eine behagliche Vorweihnachtszeit! Foto, Lars Beusker

http://instagram.com/soer_rusche

http://soer.de

 

Thomas Rusche empfiehlt Issue No. 2

In der 2. Ausgabe der Kolumne ,,Thomas Rusche empfiehlt'' verrät der Kunstsammler und SØR Chef seine Entdeckungen und Tipps für den Herbst 2016

In der 2. Ausgabe der Kolumne ,,Thomas Rusche empfiehlt” verrät der Kunstsammler und SØR Chef seine Entdeckungen und Tipps für den Herbst 2016. Das Foto entstand im Rijksmuseum Amsterdam, im Hintergrund ist die ,,Nachtwache” von Rembrandt zu sehen. Foto, Lars Beusker

Die Kunst des Goldenen Jahrhunderts der Niederländischen Malerei ist nicht nur ein Eckpfeiler der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin – sie ist seit 60 Jahren auch immer wieder Inspiration für die Welt der Mode und die Entwürfe der SØR Kollektionen. Mit derselben Hingabe, mit der ein Künstler immer wieder mit Bedacht auf die Leinwand setzt, erschaffen unsere Designer und Schnittmeister ihre großartigen textilen Kreationen der neuen Herbst-Winter-Saison.

Thomas Rusche trägt  im Foto-Shooting ein schmal geschnittenes SØR Sakko aus 100% Schurwolle und ein SØR Businesshemd mit  Umschlage-Manschetten und Haifischkragen. Foto, Lars Beusker

Thomas Rusche trägt im Foto-Shooting ein schmal geschnittenes SØR Sakko aus 100% Schurwolle und ein SØR Businesshemd mit Umschlage-Manschetten und Haifischkragen. Foto, Lars Beusker

Wiesn-Zeit! Längst ist das Münchner Volksfest ein Welthit und Oktoberfeste werden heute sogar in Brasilien, Japan, den USA oder Russland zelebriert. Über den unterhaltenden Charakter dieser Feierlichkeiten hinaus sind sie auch für viele ein willkommener Anlass, Trachtenmode zu tragen. Keine geringere als Marie Antoinette war es, die bereits im 18. Jahrhundert den Reiz der ländlichen Garderobe erkannte und die Tracht an den Französischen Königshof brachte. Später ließen die großen Couturiers wie Yves Saint Laurent oder Kenzo immer wieder Element der Trachtenkleidung in ihren Kollektionen auftauchen. Janker und Trachtenblazer aus dem Traditionshaus Schneiders Salzburg sind bei SØR, unabhängig von Trends und Moden, fest im Sortiment verankert. In dieser Saison kombinieren wir kernige Strickjanker mit blue Denim und Vichy-Karo-Hemden. Eine gelungene Melange aus Tradition und frischer Lässigkeit.

m_37

Der kernige Strickjanker von Schneiders Salzburg passt bestens zu den SØR Vichy-Karo-Hemden. Foto, Lars Beusker

Der trendigste Farbtupfer in diesem Jahr heißt ,,Barolo”. Der satte und dunkle Rotton versprüht eine behagliche Eleganz und erinnert schon beim Anblick an die Vollmundigkeit des großen norditalienischen Weines. Besonders luxuriöse Materialien wie Kaschmir und Seide vertiefen das Leuchten dieser samtigen Farbe. Verbreiten Sie eine Stimmung wie ein loderndes Kaminfeuer und tragen Sie zum Barolo-Farbton am besten Grautöne.

Der große SØR Kaschmirschal legt sich wie ein wärmendes Kaminfeuer um den grauen Janker von Schneiders Salzuburg. Dazu eine graue SØR Wollhose, lebendige Karos und Accessoires in ,,Barolo''. Foto, Lars beusker

Der große SØR Kaschmirschal legt sich wie ein wärmendes Kaminfeuer um den grauen Janker von Schneiders Salzburg. Dazu eine graue SØR Wollhose, lebendige Karos und Accessoires in ,,Barolo”. Foto, Lars Beusker

Ein guter Schuh gilt als Fundament einer stilvollen Herrengarderobe. Setzen Sie dabei auf kompromisslose Qualität und sparen Sie nicht. Feines Leder und eine hochwertige Verarbeitung zahlen sich in komfortablem Tragegefühl und Langlebigkeit wieder aus. Floris van Bommel ist nicht nur ein qualitativer Schuhhersteller, er ist auch ein Meister seines Fachs, der es auf wunderbare Weise versteht, alle wichtige Attribute, die einen guten Schuh ausmachen, zu vereinen: beste Materialien, hochwertige Verarbeitung, klassische Eleganz und ein gelungenes Maß an modischen Akzenten. In diesem Herbst fokussieren wir bei SØR die klassischen Businessschuh-Modelle, zum Beispiel als Monk oder Halbloch. Cognac- und Brauntöne  stehen dabei farblich an erster Stelle und harmonieren mit der Trendfarbe Barolo oder den klassischen Businessanzugfarben Blau und Grau. Ein kleiner extra Tipp: Frischen Sie einfarbige Anzüge mit grafisch gemusterten Accessoires auf. Lassen Sie ruhig vielfarbige Rautenstrümpfe unter den Hosenbeinen vorblitzen und setzen Sie als i-Tüpfelchen farbliche Akzente mit originellen Einstecktüchern.

Klassische Businessschuhe von Floris van Bommel. Foto, Lars Beusker

Klassische Businessschuhe von Floris van Bommel. Foto, Lars Beusker

Bei den Damen spielen wir in dieser Saison mit Gegensätzen ganz im Sinne von ,,Avantgarde & Tradition”. Kastige Schnitte treffen auf schmale Silhouetten, und eine ganz ungewöhnlich frische Liaison geht der angesagte Athleisure-Look mit etablierten high-end-Marken ein – Sportswear meets Luxury! Das Label Ibana verarbeitet feinstes Leder zu Jogging-Pants. Athletische Legginhosen von Cambio kombiniert man mit klassischen Kaschmir-Jumpern und luxuriösen Handbags. Elegante Halbschuhe im Dandy-Look erhalten ein markantes Upgrade durch farblich durchbrochene Plateau-Sohlen. Leder-Sneaker erfreuen uns mit einem Kick Glamour und bestechen durch Snake-Skin-Optik und Gold-Applikationen.

 

Karierter Kasten-Mantel von Schneiders Salzburg, SØR Pullover, Schuhe mit farblich durchbrochener Plateau-Sohle von Paloma Barcelo und Jogging-Pants aus feinem Leder von Ibana. Foto, Lars Beusker

Karierter Kasten-Mantel von Schneiders Salzburg, SØR Pullover, Schuhe mit farblich durchbrochener Plateau-Sohle von Paloma Barcelo und Jogging-Pants aus feinem Leder von Ibana. Foto, Lars Beusker

In den Herbst- und Wintermonaten hat die ,,Blaue Stunde” einen ganz besonderen Reiz, da ihr Farbton noch intensiver ist als in den lichtreicheren Monaten. Blau weckt die Lebensgeister und erinnert uns an das Meer und klare Bergseen – diese Lebendigkeit beeinflusst unsere Kollektionen in diesem Herbst.

Blau, eine Farbe der Vielfalt! Marineblaue Bluse von Le Sarte Pettegole, gletscherblaue Jeans von Cambio, nachtblauer Mantel von Schneiders Salzburg, blau/weiß gestreifte Bluse von Amorph und eine indigoblaue Jeans von Cambio. Foto, Lars Beusker

Blau, eine Farbe der Vielfalt! Marineblaue Bluse von Le Sarte Pettegole, gletscherblaue Jeans von Cambio, nachtblauer Mantel von Schneiders Salzburg, blau/weiß gestreifte Bluse von Amorph und eine indigoblaue Jeans von Cambio. Foto, Lars Beusker

Essential ist jetzt neu bei  SØR! 1999 gründeten das Designerpaar Esfan Eghtessadi und Inge Onesa ihr Label in Antwerpen, der Hochburg der Avantgarde-Mode. Sie starteten mit einer T-Shirt Kollektion, die sie in ihrem Wohnzimmer entwarfen. Mittlerweile ist die Marke international erfolgreich und das Paar um zwei kleine Kinder reicher. Die Kollektionen von Essential Antwerp bestechen durch außergewöhnliches Design, ungezwungene Lässigkeit und Authentizität. Die Entwürfe transportieren den Lifestyle des Designerpaares: jung, erfolgreich, attraktiv und lebensnah.

w_21

Die Essential Antwerp Kollektion jetzt bei SØR. Foto, Lars Beusker

In Sachen Kunst ist der Herbst die Zeit des Erwachens – die Sommerpause der Galerien geht zu Ende und das Karussell des Kunstbetriebs setzt seine aufregende Fahrt wieder in Gang. Ich selbst bin gespannt, was mir in den nächsten Monaten an guter Kunst begegnen wird, wie beispielsweise während der Berlin Art Week und dem Herbst-Rundgang der Leipziger Baumwollspinnerei.

http://www.berlinartweek.de/

http://www.spinnerei.de

Werke der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin sind zur Zeit folgenden  Ausstellungen zu sehen:

Wahrheiten – Zeitgenossen der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin”, Kunstverein Münsterland, Coesfeld http://www.kunstverein-muensterland.de/

Besonders hervorheben möchte ich eine neue Reihe in unserem Blog: ,,100 Meisterwerke”! Die Kunsthistorikerin Dr. Teresa Bischoff untersucht in dieser Serie jeweils 50 Kunstwerke von zeitgenössischen Künstlern und Niederländischen Meistern des 17. Jahrhunderts und stellt diese gegenüber. Das Resultat ist ein spannender Dialog und ein neuer Blickwinkel der zeigt welche überraschende Nähe zwischen Werken herrscht,  die 400 Jahre Kunstgeschichte trennen.

http://www.kleidungskultur-soer.de/?p=2464

http://instagram.com/soer_rusche

https://shop.soer-online.de/

Relaunch SØR Nürnberg – Tradition und Zeitgeist unter einem Dach

Der neu gestaltete SØR Store Nürnberg, setzt die Highlights der Saison gekonnt in Szene!

Der neu gestaltete SØR Store Nürnberg! Hier werden die Highlights der Saison und Kunst gekonnt in Szene gesetzt!

Am 17. Februar eröffnet, nach fast dreiwöchiger Umbauphase, der neu gestaltete SØR Store im Herzen Nürnbergs. Tradition und Zeitgeist unter einem Dach –  Angesagte Brands wie zum Beispiel Belstaff, COLMAR und Dolomite, treffen auf die Klassiker von Barbour, van Laack oder LBM 1911 (eine der ältesten Konfektionsmarken Italiens).

In die Schaufenster des Nürnberger Stores ist der Frühling eingezogen!

In die Schaufenster des Nürnberger Stores ist der Frühling eingezogen!

Feinste englische Antiquitäten bieten ein ansprechendes Pendant zu den modern gestalteten Präsentationsflächen. Erstmals setzt SØR auf eine komplette LED Lichtvisualisierung, welche die Highlights der Saison gekonnt in Szene setzt und äußerst Energiesparend ist. Zu dem typischen SØR Schachbrett-Marmorboden, gesellt sich jetzt edles Eichenparkett.

Tradition trifft Zeitgeist - der typische SØR Schachbrett Marmorboden, englische Antiquitäten, zeitgenössische Kunst und angesagte Mode, verwandeln des Store zu einem Salon der Gegenwart.

Tradition trifft Zeitgeist – der typische SØR Schachbrett Marmorboden, englische Antiquitäten, zeitgenössische Kunst und angesagte Mode, verwandeln des Store zu einem Salon der Gegenwart.

Auch in Sachen Kunst spielt der Store gekonnt mit dem Thema ”Alt und Neu” – Kupferstiche aus den vergangen Jahrhunderten treten in den Dialog mit beeindruckenden Werken von Zeitgenössischen Künstlern wie von Kai Klahre (Galerie Sturm, Nürnberg), Alex Tennigkeit, Stefan Stößl, Alexander Voigt und Christine Streuli.

P1090345

Kuratorin Dr, Teresa Bischoff in ihrem Element! Für den SØR Store stellte Sie eine wunderbare Auswahl von Kunstwerken aus der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin zusammen! Hinter ihr an der Wand hängt eine Arbeit der Schweizer Künstlerin Christine Streuli, vor ihr liegen Werke von Lukas Bugla. Foto Michael Rabenstein

Kuratiert wurde die Kunst im Store von Dr. Teresa Bischoff, die schon im vergangenen Jahr die große Ausstellung ”Gute Kunst? Wollen!” aud AEG Nürnberg, mit den Werken der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin kuratiert hatte.

Coole Eleganz für den stilvollen Herren, jetzt in Nürnberg!

Coole Eleganz für den stilvollen Herren, jetzt in Nürnberg!

Store Manager Andreas Schmid und sein Team haben die letzten drei Wochen Beachtliches geleistet und das Nürnberger SØR Haus in einen Ort verwandelt, der zum Verweilen einlädt. Der perfekte Rahmen für die neue Frühjahrs-Kollektion!

Andreas Schmid und sein Team (im  Workwear Look) haben Beachtliches geleistet.  In knapp drei Wochen haben den Store in einen visuellen Leckerbissen verwandelt!

Andreas Schmid und sein Team (im Workwear Look) haben Beachtliches geleistet. In knapp drei Wochen haben den Store in einen visuellen Leckerbissen verwandelt!

 

Bis spät in die Nacht wurde am Tag vor der Eröffnung das handwerkliche Können der SØR Mitarbeiter unter Beweis gestellt!

Bis spät in die Nacht wurde am Tag vor der Eröffnung das handwerkliche Können der SØR Mitarbeiter unter Beweis gestellt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20160217-WA0002

https://shop.soer-online.de/Storefinder

 

 

Schneiders – Gewinnen Sie eine Reise nach Salzburg zum innovativen Traditions-Label und genießen Sie die romantische Mozartstadt

 

Machen Sie mit bei unserer großen Schneiders Aktion und gewinnen Sie einen Städtetrip ins traumhafte Salzburg!

Altstadt von Salzburg, Photo by Tourismus Salzburg

Altstadt von Salzburg, Photo by Tourismus Salzburg

Lassen Sie sich verführen von den romantischen, kulturellen oder kulinarischen Seiten der österreichischen Metropole. Natürlich darf auch die Mode nicht zu kurz kommen – ganz exklusiv gewährt Ihnen Schneiders einen Einblick in das Unternehmen, samt einer Führung durch das Habsburg Museum.

Machen Sie mit! Zeigen Sie uns auf der SØR Facebook Seite was Sie an Schneiders lieben. Viel Glück!

Die Reise gilt für 2 Personen, 2 Hotelübernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (exklusive Minibar), 1 Candlelight-Dinner für 2 Personen im Hotelrestaurant. Reisen Sie bequem mit der Bahn oder eigenem Auto an (Die Kosten für die Bahntickets oder das Benzingeld werden von uns übernommen). Die Reise ist vom 15. Mai bis 01. Juli 2015 einzulösen.

Klassische orientiert und dennoch modisch innovativ - die Damen Kollektion von Schneiders, Photo by Schneiders

Klassisch orientiert und dennoch modisch innovativ – die Damen-Kollektion von Schneiders, Photo by Schneiders

„DAS GRÖSSTE UND SCHÖNSTE DEM ZUFALL ZUZUSCHREIBEN, WÄRE GAR ZU LEICHTFERTIG“ (Aristoteles).

Ganz in diesem Sinne dieses großen Denkers hat sich das Designteam von Schneiders auf die Suche nach dem Außergewöhnlichen begeben um durch menschliches Designtalent, Innovation und Handwerkskunst eine neue faszinierende Kollektion zu präsentieren.

Schneiders verbindet die Geschwindigkeit, Ästhetik, und Modernität der digitalen Welt mit der Qualität, dem Wissen um ihre Tradition und der hervorragenden Verarbeitungstechnik. Technische Innovation, häufig aus der Welt des Sports kommend, bildet diesen Sommer die Grundlage für zeitgemäßen Lifestyle deren Tenor es ist, diese neuen, innovativen Ideen und Materialien in die Kollektion zu integrieren und in die eigene „Schneiders-DNA“ umzusetzen.

Sommerdaune: Im Early-Bird-Programm sind neue, innovative Styles mit markanten Zippern und neuen Steppbildern besonders markant. Modelle mit „garment dyed“ Jersey Ärmeln erhalten einen “Austrian Touch” durch dekorative Bordüren bzw. Kordeln.

Diese Steppjacke von Schneiders macht einfach nur gute Laune! Photo by Lars Beusker

Diese Steppjacke von Schneiders macht einfach nur gute Laune! Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/WOMAN/JACKENMAeNTEL/Schneiders-Steppjacke-Blumenmuster_13573.html

 

Die neuen Farben Sahara und Creme passen fasr überall zu und das tolle ist, man hat zwei Farben in einer Jacke. Die Schneiders Wende-Steppjacke. Photo by Lars Beusker

Die neuen Farben Sahara und Creme passen fast zu allem und das tolle ist, man hat zwei Farben in einer Jacke. Die Schneiders Wende-Steppjacke. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/WOMAN/JACKENMAeNTEL/Schneiders-Damen-Wendejacke-sahara/creme_13570.html

Besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, neue Alternativen zur traditionellen Sommer-Steppjacke zu finden. Neu sind andere Steppbilder und Modelle mit Jersey Besatz und Jersey Ärmeln, die die Grenzen zwischen Outdoor und Indoor auflösen, die komfortabel und leicht zugleich sind. Eine ebenfalls technische Innovation ist ein ultraleichter Ripstop mit Primaloft, einem besonders Temperatur ausgleichendem Zwischenfutter/Wattierung, mit viel Funktion. Das ergibt eine komplett neue Optik der Steppjacken. Ein aufwändiges Labeling unterstreicht die Hochwertigkeit des Produkts. Modernität wird hier durch einen cleanen Look transportiert, der weniger Steppelemente aufweist, oft außen glatt ist oder im Steppmix, und sich durch die Ausstattung mit vielen Details perfekt in den Schneiders Look integriert.

Das Jägerlein aus Denim schenkt dem traditionellen Schnitt eine sportliche Note. Photo by Lars Beusker

Das Jägerlein aus Denim schenkt dem traditionellen Schnitt eine sportliche Note. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/NEW/MAN/JACKENMAeNTEL/Janker-Schneiders_13970.html

Die Schneiders LandArt ist tief verwurzelt in der alpenländischen Kultur, einer Umgebung, in der Inspiration entsteht, gedacht und umgesetzt werden kann, und die auf besondere Weise Kreativität ermöglicht.

Ebenso wie die Kollektion spiegelt das erneuerte Logo der Schneiders LandArt, eine fein austarierte Balance aus Altem und Neuem wieder, ohne Moden zu verfallen. Jedes Element hat eine besondere Bedeutung: Die Krone weist auf die Stadt Salzburg hin, Fingerhut und Schere im Wappen symbolisieren die Schneider-Tradition. Die österreichische Flagge unterstreicht die Herkunft. Die Einhörner sind inspiriert von den berühmten Statuen im Park von Hellbrunn.

Ein festes Element der Schneiders Landart Kollektionen - Das Eichenblatt. Photo by Lars Beusker

Ein festes Element der Schneiders Landart Kollektionen – Das Eichenblatt. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/MAN/ACCESSOIRES/Schneiders-Salzburg-Einstecktuch_11850.html

Neben dem neuen Logo zieht sich das Schneiders Signature Eichenlaub als verbindendes Element durch die gesamte Kollektion: als Filzemblem, Innenfutter und Stickerei.

Der für Schneiders typische, entspannte Look entsteht durch hochwertige Stoffe und aufwändige Waschungen. Reines Leinen, gewaschene Baumwolle und Baumwoll- Mischungen zeigen spannende Fade-Out-Effekte. Gewaschenes Jägerleinen präsentiert sich in drei neue Farben. Die Trachtenfarbe Indigo wird in Österreich seit Jahrhunderten hergestellt und diese Saison mit Modellen in modernem Denim umgesetzt.

115069_720x600

Schneiders Schal mit Fingerhut, Schere und Eichenblatt. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/NEW/MAN/SCHALS/Schal-Schneiders_13975.html

http://shop.soer-online.de/

http://www.schneiders.com/de/

http://www.salzburg.info/de/

 

 

 

Schneiders – Wenn kompromisslose Qualität zur stilvollen Selbstverständlichkeit wird

Frühjahr/Sommer 2014 Kampagne von Schneiders Salzburg, Photo by Schneiders

Schneiders verbindet in seinen Kollektionen Österreichische Tradition mit subtilen Luxus. Hervorragende Materialien treffen auf klare Schnitte mit einer großen Liebe zum Detail. Die Kampagne der aktuellen Frühjahr/Sommer Kollektion besticht durch eine frische Leichtigkeit und entführt uns in die Welt der Film Ikonen der 1960er Jahre – Brigitte Bardot und Alain Delon lassen grüssen.

Leinen Janker mit Blumenpaspel, Stehkragen und Metallknöpfen, Photo by Schneiders

Janker von Schneiders, Baumwolle/Leinen, mit Hirschhornknöpfen. Photo by Schneiders

Den nostalgischen Charme verbindet Schneiders auf gelungene Weise mit dem Hier und Jetzt – Innovative Materialien, Figur betonte Schnitte und frische Farben machen jedes Kollektion Item zu einem Klassiker der dem Zeitgeist entspricht.

Weste aus Leinen/Baumwolle mit Münzknöpfen, Photo by Schneiders

Schneiders Steppjacke mit Paisley Print, Photo by Schneiders

Steppjacke und Baumwoll Blazer von Schneiders, Photo by Schneiders

Die Geschichte der Salzburger Traditionsmarke beginnt 1946 und schon damals beschäftigte sich Gründer Julius Schneider mit dem Thema Nachhaltigkeit – aus einer Not wurde eine Tugend. Die damals gegründete Mantelfabrik verarbeitete anfangs alte Armeemäntel zu erschwinglichen Wetter Mänteln. Doch dabei sollte es nicht nur bleiben. Zu Beginn des Wirtschaftswunders spezialisierte sich das Unternehmen auf Wetterkleidung mit einem Fokus auf gummierte Regenmäntel. Die kompromisslose Qualität mit  der Schneiders produzierte, sorgte in kürzester Zeit für internationales Ansehen. Zu der Zeit stieg Alfons Schneider in das vom Onkel gegründete Unternehmen ein. Die Kollektionen wurden erweitert, neben den begehrten Regenmänteln kreierte man elegante und sportliche Damen und Herrenmäntel so wie auch zeitgemäße Trachtenmode. In den 1960er Jahren etablierte man die Damen und Herren Kollektionen auf den europäischen Modewochen. Seit 1976 stattet Schneiders die Österreichischen Olympiamannschaften mit Festkleidung aus. Noch heute leitet Alfons Schneider das Unternehmen, unterstütz wird er dabei von seiner Frau Michaela und dreien seiner fünf Töchter. Neben Schneiders Salzburg und Schneiders Landart gehört auch das Luxus Label Kleidermanufaktur Habsburg zum Familienunternehmen, welches von Katharina Schneider geführt wird, der mittleren Tochter des Honorar Konsuls Alfons Schneider. Die Firma ist für die ganze Familie Schneider ein Zuhause und genau diesen selbstverständlichen und familiären Spirit entdeckt man in den stilvollen Kollektionen der Marke wieder. In Schneiders gekleidet fühlt man sich einfach – Everywhere at home!

Die Schneiders - das Familienunternehmen verbindet die Generationen, Photo by Schneiders

www.schneiders.com

www.soer.de

 

Parka – die Winter-Helden

Der Daunen-Parka Berni mit Finnraccoon von Schneiders Salzburg, Photo by Schneiders

Ende 1990 zog der Parka als Dauergast in die Kleiderschränke der Modebewussten Deutschen ein. Nicht nur das der Parka kleidsam ist, er ist auch äußerst praktisch, wetterfest und wohlig wärmend – selbst bei extremen Minusgraden. Ein Kleidungsstück welches zu einem guten Freund wird. Schon bei den ersten herbstlichen Laubfärbungen manövriert man ihn sicherheitshalber nach ganz vorne an die Kleiderstange. Und sollte der treue Begleiter auch schon einige Blessuren davongetragen haben, so sind es doch meist gute Erinnerungsmale. An (erlebte) Nordpol-Expeditionen oder die Teilnahme am Miljoonaplikki Eisangeln in Finnland, werden beim Anblick ihres Parkas wahrscheinlich nur sehr wenige denken, doch auch der urbane Träger steht dank seines kleidenden Kälteschutzes, winterlichen Abenteuern siegessicher gegenüber. Eisig kalte Abende in der Schlange der Theaterkasse können ihm nichts anhaben und am Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt, blickt er nur mitleidig in die Runde der bibbernden Jäckchen- und Mäntelchen-Träger und schmiegt dabei zufrieden seine Wange an das Fell des Kojoten, Waschbären oder Webepelz, das seine Kapuze umrandet. Vielleicht konnte sogar ein Gentleman seinen Arctic Parka um die Schultern einer fröstelnden Dame legen und somit nicht nur ihr Herz erwärmen. Allerdings weiß sich die kluge und stilsichere Frau, gegen Kälte selbst zu helfen, dank der knielangen und taillierten Modelle erlangt das legere Kleidungsstück eine Portion feminine Raffinesse. Der Winter kann kommen, Ihr Parka freut sich schon!

Daunenparka Anouk mit Finnraccoon von Schneiders Salzburg, Photo by Schneiders

Der Parka in der Kleidungskultur

Seinen Ursprung hat der Parka wie auch der Anorak bei den Inuit. In Inuktitut “parqaaq” bedeutet übersetzt soviel wie ”Hitze aus dem Ofen” oder ”Hitze der Sonne”. Das traditionelle Kleidungsstück der Inuit bestand hauptsächlich aus zusammengenähten Robben- oder Rentierfellen und sicherte das Überleben in der arktischen Kälte. Mit dem Aufkommen des von Ehrgeiz gezeichneten Pioniergeistes verschiedener Nationen, arktisches Festland und die Pole zu entdecken, brachten Expeditionsteams Mitte des 19. Jahrhunderts den “Parquaaq” mit nach Europa und in die USA. Das Militär erkannte die Funktionalität des Parkas und ließ ihn aus derber Wolle, fester Baumwolle oder aus dem 1940 aufkommenden Nylon, für ihre Truppen anfertigen.

Gant Wetterschutz Parka mit Webpelz und Teddyfell, Photo by SØR

1960 entdeckte die aufkommende Jugendbewegung der “Mods” das Kleidungsstück für sich. Eigentlich sollte der Parka nur als Schutzkleidung dienen, damit die maßgeschneiderten Anzüge während der Fahrt mit dem Motorroller nicht beschmutzt werden. Letztendlich wurde der Parka ein Markenzeichen der ganzen Bewegung. Der Mods Parker war aus olivgrüner oder dunkelblauer Baumwolle, mit herausnehmbaren Futter, einer Kapuze mit oder ohne Fellrand, knielang mit typischen Fishtail. In den 1970er Jahren avanciert der deutsche Bundeswehr-Parka bei Kriegsgegnern und Studentengruppen zum Symbol der Antihaltung, gegenüber der aufrüstenden Staaten. In den 1980ern wird es ruhiger um den Parka, kantige Schnitte und extreme Schulterpolster, haben ihn aus den Kleiderschränken verdrängt. In der Zivilbevölkerung sieht man ihn zu dieser Zeit nur noch bei Filmcrews am winterlichen Aussenset oder bei Outdooraktivisten.

IQ+Berlin Parka mit Kaninchenfell-Futter und Kojotenfell-Kragen, Photo by IQ+Berlin

Mitte der 1990er erfolgt das Revival, weder als politisches Statement, noch als reines Funktionskleidungsstück; der Parka wird zum Luxus-Outdoor-Objekt. In Cortina oder St. Moritz präsentiert man sich mit gigantischen Sonnenbrillen und Parka mit bombastischen Pelzbesatz an der Kapuze. Neue Materialien wie Mikrofaser oder Teflon, Gore-Tex und Thinsulate, verdrängen Baumwolle und Wolle. Seitdem ist der Parka fester Bestandteil in den Winterkollektionen namenhafter Designer und Brands, wie Woolrich, Gant, Peutery, Schneiders, Dolomite, Canada Goose, IQ+Berlin, Bogner und Barbour.

Interview mit Dr. Dr. Thomas Rusche:

Hat der Parka das Zeug zum Klassiker?

Er ist ein Klassiker! Ein Klassiker im Bereich Sportswear. Der Schnitt hat sich in den letzten 70 Jahren kaum verändert; knielang oder hüftlang, gerader Schnitt, Taillierung durch Tunnelzug, geräumige Taschen im Beckenbereich, sowie kleine Schubtaschen für die Hände im Rippenbereich. Abnehmbare Kapuze entweder mit Pelz wie Koyote und Fuchs oder Fake Fur. Teilweise mit herausnehmbaren Innenfutter, verdeckten Armbündchen, knielange Modelle meist mit Fishtail. Nur die Materialien sind heute häufig synthetisch, dafür aber auch widerstandsfähiger gegenüber der Kälte

In welchen Kombinationen sollte man den Parka tragen?

In erster Linie trägt man den Parka in der Freizeit und da kombiniert man ihn rustikal, zum Beispiel zur Cordhose, Flanell-Karo-Hemd und Chelsea Boot. Mit Jeans, Cashmere Pullover und Mokassins, erlangt man einen casual sportiven Look. Es ist heute auch sehr angesagt, den Parka mit Business Anzügen zu crossen, in der Sprortswear verhält es sich nicht so streng mit dem Kanon. Doch auch in Business Kombinationen, sollte der Parka in klassischen Farben getragen werden, wie Beige, Oliv, Marine oder Schwarz.

Dann kann man sozusagen beim Parka keinen Fauxpas machen?

Zu offiziellen Anlässen sollte man den Parka lieber im Schrank lassen. Ein Cut, Stresemann oder Smoking in Kombination mit einem Parka, ist stilistisch äußerst problematisch. Für offizielle Anlässe sollte der stilsichere Mann einen Frack- oder Chesterfield-Mantel wählen.

Parka von Peuterey mit Waschbärfell-Kragen, Photo by SØR

www.soer.de

www.schneiders.com/de/

www.iqfashion.de

 

Ein Abend voller Mode, Kunst und geheimer Stars

The Label Book Of Clothing Culture & Sweet King von den Secret Stars*, 2011, Öl auf Leinwand, 190 x 130

Mittlerweile ist die Veranstaltung Kleidungskultur trifft Kunst in der SØR Rusche Repräsentanz Berlin,  eine etablierte Instanz in den Terminkalendern der Mode- und Kunstbegeisterten während der Berliner Fashion Week. Auch am vergangenen Mittwoch trafen sich die Macher der Mode mit den Kunstaffinen zum regen Austausch. Im Mittelpunkt des Abends stand die offizielle Präsentation von The Label Book Of Clothing Culture und die Vorstellung einiger Arbeiten des anonymen Künstlerkollektivs Secret Stars*. Anja und Ralf Daab brachten das wunderbare Sortiment von Kunst- Architektur- und Modebüchern, ihres Kölner Verlages, zum kennenlernen mit . Die knapp 100 Gäste u. a. Stefano Massa (Valstar), Norbert Lehmann (Dinkelacker), Oliver Mark (Fotograf), Stephan Erfurt (Direktor ℅ Berlin), Peter Kemper, Francesca Bassi, Mark Gisbourne, Thies Wulf, Matthias Rollmann (Scabal), Amelie & Philip Grözinger, Alfons & Katharina Schneider (Schneiders & Habsburg), Desiree Nick, Finn Martin (Musiker), Philipp Demandt (Leiter der Alten Nationalgalerie) und Holger Rosellen (windsor), genossen den Abend, umrahmt von den Werken der SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin.

Thomas Rusche, Desiree Nick & Jan-Henrik M. Scheper-Stuke, Photo by SØR

Stefanie Hillich, Amelie & Philip Grözinger, Andreas Wendt, Photo by SØR

Maria Seifert, Katharina & Alfons Schneider & Eva Kreissl, Photo by SØR

Barbara Russ & Anja Daab, Photo by SØR

Philip Schmal & Peter Kemper, Photo by SØR

Peer Golo Willi & Ralf Daab, Photo by SØR

Oliver Mark & Dr. Philipp Demandt

Thies Wulf & Gast, Photo by SØR

Büchertisch des Daab Verlages, Photo by SØR

Stefano Massa (Valstar) & Michaela Kühn, Photo by Anja Daab

Finn Martin, Ralf Daab & Dirk Buschmann, Photo by Anja Daab

Prof. Dr. Berthold Rzany, Claudia Sobirey, Cord-Henning Brandes & Gemahlin & Ulf Leimbach, Photo by SØR

 The Labelbook

Daab Verlag

Secret Stars**