Das Binden von Krawatten und Schleifen

Die Mutter aller zeitgenössischen Krawattenknoten ist der Four-in-hand. Ausweis seiner Eleganz ist die kleine Falte unterhalb des Knotens: Dazu steckt man den Zeigefinger beim Zuziehen von unten in den Knoten! Im Gegensatz zum bauchigen und symmetrischen Windsor-Knoten wirkt der Four-in-hand schlank und asymmetrisch. Natürlich sollten weder Schleifen noch Krawatten gebunden konfektioniert werden; beim Plastron mag man eine Ausnahme gestatten. Selbstverständlich können Schleifen beim Herrenausstatter vorgebunden werden; der Mann von Welt bindet sie jedoch selbst. Schleifenbinden übt sich bestens am Oberschenkel oder den Arm einer Lehne. Halstücher oder Krawattenschals werden durch einen einfachen Knoten festgesteckt. “Ein gut gebundener Binder ist der erste ernsthafte Schritt ins Leben” (Oscar Wilde)

4 Comments on "Das Binden von Krawatten und Schleifen"

  1. Val Prichard sagt:

    I simply want to say I’m all new to blogs and definitely savored you’re website. Probably I’m planning to bookmark your site . You certainly have beneficial article content. Thanks for sharing with us your blog site.

  2. Lezlie sagt:

    An interesting discussion is worth comment. I think that you should write more on this topic, it might not be a taboo subject but generally people are not enough to speak on such topics. To the next. Cheers

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

You must be logged in to post a comment.