Archive for September, 2017

Thomas Rusche empfiehlt: Barock & Pop

 

unnamed-1

Thomas Rusche verbindet  mit großer Leidenschaft Mode und Kunst. Eine Tradition die mit seiner Familie seit 120 Jahren verknüpft ist. Das Foto entstand während des Shootings für das neue SØR Journal im Kraftwerk Bille Hamburg. Foto, Lars Beusker

Erstklassige Handwerkskunst, die Liebe zum Detail, auffällig schöne Materialien, der Mix aus gedeckten und knalligen Tönen: die Eigenschaften beschreiben treffend meisterliche Barock-Stillleben. Ebenso gelten sie aber auch für die neue Herbst/Winter-Kollektion von SØR! Die Intensität der barocken Kunstform prägt unsere neue Mode auf populäre Weise. Wo sich auf den Gemälden rote Rosen strahlend von graugrünem Blattwerk abheben, geben knallorange Steppjacken grauen Anzügen die nötige Verve.

Unsere traditionsreiche Unternehmensgeschichte liegt mir besonders am Herzen. 1897 eröffnet die Herrenschneiderei Oscar Lenius in Hamburg, der älteste Unternehmensteil der SØR Rusche GmbH. Zu dieser Zeit fuhr auch mein Urgroßvater Heinrich Rusche mit einer Waren-Kutsche über Land, um betuchte Kunden einzukleiden. In dieser Epoche wurde noch nicht unbedingt mit barer Münze gezahlt und so tauschte mein Urgroßvater so manches feine Tuch gegen niederländische Kabinettmalerei ein und legte damit den Grundstock für eine der reizvollsten europäischen Sammlungen holländischer Kunst des 17. Jahrhunderts. Beides, das erfolgreiche Mode-Unternehmen, sowie die wachsende SØR-Sammlung, haben ihren Ursprung im 19. Jahrhundert. Von damals bis heute – also ganze 120 Jahre lang – sind Kleidungskultur und Kunstförderung unsere wichtigsten Leitmotive!

120

1897 eröffnete in Hamburg der Herrenschneider Oscar Lenius, der älteste Unternehmensteil der SØR Rusche GmbH. Zur gleichen Zeit legte Heinrich Rusche den Grundstein für die SØR Rusche Sammlung.

 Das wollen wir feiern: mit Traditionsmarken, die sich ihren Manufakturcharakter bewahrt haben, aber auch mit Avantgarde-Labels, die Neues wagen. Denn auch in der Kunst faszinieren mich die Zeitgenossen immer stärker. Und weil Mode-Knowhow und die SØR Rusche Sammlung eng miteinander verwoben sind, lautet das Motto der Saison:

Barocke Pracht trifft Pop-Couture! 

 

m02_b

Thomas Rusche trägt während des Shootings ein kariertes SØR Sakko, ein SØR Hemd, eine SØR Jeans und eine SØR Krawatte. Foto, Lars Beusker

Der Mantel avanciert in dieser Herbst/Winter-Saison zum absoluten Sportswear Must have. Ob als Caban, Parka, Kurzmantel oder Dufflecoat – der Mantel ist ein Multitalent und passt bestens zu Jeans und Cordhosen. Materialien, wie klassische Wollqualitäten sind mit High Tech Keramikfasern überzogen, welche den Mantel auf innovative Weise vor Nässe und Schmutz schützt. Stepp- und Daunen Varianten bewähren sich als stylische Begleiter durch die kalte Jahreszeit.

m_09

Top aktuell – der SØR Kurzmantel! Ein Klassiker der auf innovative Weise neu aufgelegt wurde. Das hochwertige Wollmaterial ist mit Keramikfasern überzogen, somit haben Nässe und Schmutz keine Chance. Foto, Lars Beusker

Ganz neu im SØR Sortiment ist die Traditionsmarke CAMPLIN, die 1850 im britischen Portsmouth gegründet wurde. Weltruhm erreichte das Familienunternehmen mit der Entwicklung des Peacoat (auch als Caban bekannt) für die Royal Navy. Ein weiterer Klassiker aus dem Hause CAMPLIN ist der Dufflecoat. Er besteht aus robuster Shetlandwolle und den typischen Elementen wie aufgesetzte Taschen, Knebelverschlüssen aus Horn und einer großzügigen Kapuze. Der satte Gelbton ist ein poppiges Statement und lässt sich hervorragend mit Marineblau kombinieren.

m07_a

Der knackig gelbe Dufflecoat von CAMPLIN ist eines der Must haves in diesem Herbst! Fotos, Lars Beusker

 

Ein weiteres großes Thema in dieser Saison sind Schuhe, die mehr können als einfach nur gut auszusehen. Komfort, hochwertige Materialien und eine qualitative Verarbeitung verbinden sich mit angesagtem Design. Die neuen SØR Modelle sind mit superflexiblen Laufsohlen ausgestattet, die sich fast widerstandslos um 90° biegen lassen. Eine Lamellenstrukur im inneren Bereich der Natural Rubber Laufsohlen wirkt wie Stoßdämpfer beim Gehen. Die Innensohlen sind mit einem Latexschaumbett gepolstert, welche einen vortrefflichen Trage-Komfort bieten. Klassiker, wie beispielsweise der Chelseaboot und der Monk, erweisen sich weiterhin als beliebte Modelle.

m27_c

Formvollendete Eleganz – der Tasselloafer von SØR. Fotos, Lars Beusker

Tasselloafer wurden erstmals in den 1940er Jahren, auf Anregung von Oscar Gewinner Paul Lucas,  in den USA vorgestellt. Dieser formvollendete Schuh zeichnet sich durch zwei kleine Quasten (Tassel) auf seinem Vorderblatt aus. Besonders elegant wirkt das Modell in einem dunklen Braunton. Tragen Sie den Tasselloafer zu schmal geschnittenen Hosen, die knöchellang sind. Etwas rustikaler, aber mindestens genauso legendär ist der Desert Boot, der uns diesen Herbst begleiten wird. Den knöchelhohen Schuh aus Wildleder erkennt man an seiner weit oben angesetzten Schnürung mit jeweils zwei Ösen und an seiner leichten Kreppsohle. Der Desert Boot wurde im 2. Weltkrieg ursprünglich für das

britische Afrikacorps als Offiziersstiefel entworfen. Er war so konzipiert, dass er sowohl leicht genug war, um die Soldaten bei ihren Märschen nicht zu ermüden, gleichzeitig war er aber auch sehr widerstandsfähig, so dass er den rauen Gegebenheiten in den Wüstenregionen trotzen konnte. Seit den 1960er Jahren tauchte der Desert Boot immer wieder in den Subkulturen der Jugendbewegungen auf  und wurde von den Rockbands der Woodstock-Ära genauso favorisiert wie von den Mods. Es war der Lieblings-Schuh von  Hollywood-Ikone Steve Mc Queen und somit lancierte der Desert Boot zum Casual Evergreen! 

m27_e

Es waren die Lieblings-Schuhe des Hollywood-Stars Steve Mc Queen! SØR hat den modischen Evergreen Desert Boot neu aufgelegt. Foto, Lars Beusker

 

So cool waren Karos noch nie - Karos treten jetzt so selbstbewusst auf wie noch nie, tummeln sich auf Laufstegen und Fashion Shows, als gäbe es keine Alternativen! Wir übertreiben kein bisschen, wenn wir die neue Saison als den Herbst/Winter der Karos bezeichnen. Beinahe alle Labels verarbeiten das starke Muster zu innovativen Kleidungsstücken in ihren Kollektionen. Legerer Street-Style oder förmlicher Business-Dress – Designer verleihen dem beliebten Criss Cross-Design in allen Bereichen ganz neue Ausdrucksformen, experimentieren mit Farben und Rapport-Varianten und begeistern mit kompletten Neuinterpretationen. Der Hype um den Klassiker zieht sich durch die gesamte Kleidungs-Palette: Karos zeigen sich auf Sakkos, Jacken, Schals, Einstecktüchern, Krawatten und natürlich auf Hemden.

517357

517218

In Sachen Kunst möchte ich Sie gern auf eine äußerst spannende Ausstellung hinweisen:

Die Geburt des Kunstmarktes - Rembrandt, Ruisdael, Van Goyen und die Kunst des Goldenen Zeitalters.

Die Ausstellung findet vom 23. September 2017 bis zum 7. Januar 2018 im Bucerius Kunstforum in statt. Die SØR Rusche Sammlung Oelde/Berlin ist mit einer Vielzahl von Leihgaben in der Ausstellung vertreten.

 

Freuen Sie sich nun gemeinsam mit mir auf eine Saison mit vielen aufregenden Jubiläums-Angeboten und einer Mode die,  auf spannende Weise die barocke-Pracht mit Pop-Couture verbindet. Feiern Sie mit uns 120 Jahre Kunst und Mode!

Ihr Thomas Rusche

 

http://instagram.com/soer_rusche

http://soer.de

http://www.buceriuskunstforum.de/