Archive for April, 2015

Schneiders – Gewinnen Sie eine Reise nach Salzburg zum innovativen Traditions-Label und genießen Sie die romantische Mozartstadt

Miami_Garment_Wasched Kopie

 

Machen Sie mit bei unserer großen Schneiders Aktion und gewinnen Sie einen Städtetrip ins traumhafte Salzburg!

Altstadt von Salzburg, Photo by Tourismus Salzburg

Altstadt von Salzburg, Photo by Tourismus Salzburg

Lassen Sie sich verführen von den romantischen, kulturellen oder kulinarischen Seiten der österreichischen Metropole. Natürlich darf auch die Mode nicht zu kurz kommen – ganz exklusiv gewährt Ihnen Schneiders einen Einblick in das Unternehmen, samt einer Führung durch das Habsburg Museum.

Machen Sie mit! Zeigen Sie uns auf der SØR Facebook Seite was Sie an Schneiders lieben. Viel Glück!

Die Reise gilt für 2 Personen, 2 Hotelübernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (exklusive Minibar), 1 Candlelight-Dinner für 2 Personen im Hotelrestaurant. Reisen Sie bequem mit der Bahn oder eigenem Auto an (Die Kosten für die Bahntickets oder das Benzingeld werden von uns übernommen). Die Reise ist vom 15. Mai bis 01. Juli 2015 einzulösen.

Klassische orientiert und dennoch modisch innovativ - die Damen Kollektion von Schneiders, Photo by Schneiders

Klassisch orientiert und dennoch modisch innovativ – die Damen-Kollektion von Schneiders, Photo by Schneiders

„DAS GRÖSSTE UND SCHÖNSTE DEM ZUFALL ZUZUSCHREIBEN, WÄRE GAR ZU LEICHTFERTIG“ (Aristoteles).

Ganz in diesem Sinne dieses großen Denkers hat sich das Designteam von Schneiders auf die Suche nach dem Außergewöhnlichen begeben um durch menschliches Designtalent, Innovation und Handwerkskunst eine neue faszinierende Kollektion zu präsentieren.

Schneiders verbindet die Geschwindigkeit, Ästhetik, und Modernität der digitalen Welt mit der Qualität, dem Wissen um ihre Tradition und der hervorragenden Verarbeitungstechnik. Technische Innovation, häufig aus der Welt des Sports kommend, bildet diesen Sommer die Grundlage für zeitgemäßen Lifestyle deren Tenor es ist, diese neuen, innovativen Ideen und Materialien in die Kollektion zu integrieren und in die eigene „Schneiders-DNA“ umzusetzen.

Sommerdaune: Im Early-Bird-Programm sind neue, innovative Styles mit markanten Zippern und neuen Steppbildern besonders markant. Modelle mit „garment dyed“ Jersey Ärmeln erhalten einen “Austrian Touch” durch dekorative Bordüren bzw. Kordeln.

Diese Steppjacke von Schneiders macht einfach nur gute Laune! Photo by Lars Beusker

Diese Steppjacke von Schneiders macht einfach nur gute Laune! Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/WOMAN/JACKENMAeNTEL/Schneiders-Steppjacke-Blumenmuster_13573.html

 

Die neuen Farben Sahara und Creme passen fasr überall zu und das tolle ist, man hat zwei Farben in einer Jacke. Die Schneiders Wende-Steppjacke. Photo by Lars Beusker

Die neuen Farben Sahara und Creme passen fast zu allem und das tolle ist, man hat zwei Farben in einer Jacke. Die Schneiders Wende-Steppjacke. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/WOMAN/JACKENMAeNTEL/Schneiders-Damen-Wendejacke-sahara/creme_13570.html

Besonderes Augenmerk wurde darauf gelegt, neue Alternativen zur traditionellen Sommer-Steppjacke zu finden. Neu sind andere Steppbilder und Modelle mit Jersey Besatz und Jersey Ärmeln, die die Grenzen zwischen Outdoor und Indoor auflösen, die komfortabel und leicht zugleich sind. Eine ebenfalls technische Innovation ist ein ultraleichter Ripstop mit Primaloft, einem besonders Temperatur ausgleichendem Zwischenfutter/Wattierung, mit viel Funktion. Das ergibt eine komplett neue Optik der Steppjacken. Ein aufwändiges Labeling unterstreicht die Hochwertigkeit des Produkts. Modernität wird hier durch einen cleanen Look transportiert, der weniger Steppelemente aufweist, oft außen glatt ist oder im Steppmix, und sich durch die Ausstattung mit vielen Details perfekt in den Schneiders Look integriert.

Das Jägerlein aus Denim schenkt dem traditionellen Schnitt eine sportliche Note. Photo by Lars Beusker

Das Jägerlein aus Denim schenkt dem traditionellen Schnitt eine sportliche Note. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/NEW/MAN/JACKENMAeNTEL/Janker-Schneiders_13970.html

Die Schneiders LandArt ist tief verwurzelt in der alpenländischen Kultur, einer Umgebung, in der Inspiration entsteht, gedacht und umgesetzt werden kann, und die auf besondere Weise Kreativität ermöglicht.

Ebenso wie die Kollektion spiegelt das erneuerte Logo der Schneiders LandArt, eine fein austarierte Balance aus Altem und Neuem wieder, ohne Moden zu verfallen. Jedes Element hat eine besondere Bedeutung: Die Krone weist auf die Stadt Salzburg hin, Fingerhut und Schere im Wappen symbolisieren die Schneider-Tradition. Die österreichische Flagge unterstreicht die Herkunft. Die Einhörner sind inspiriert von den berühmten Statuen im Park von Hellbrunn.

Ein festes Element der Schneiders Landart Kollektionen - Das Eichenblatt. Photo by Lars Beusker

Ein festes Element der Schneiders Landart Kollektionen – Das Eichenblatt. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/MAN/ACCESSOIRES/Schneiders-Salzburg-Einstecktuch_11850.html

Neben dem neuen Logo zieht sich das Schneiders Signature Eichenlaub als verbindendes Element durch die gesamte Kollektion: als Filzemblem, Innenfutter und Stickerei.

Der für Schneiders typische, entspannte Look entsteht durch hochwertige Stoffe und aufwändige Waschungen. Reines Leinen, gewaschene Baumwolle und Baumwoll- Mischungen zeigen spannende Fade-Out-Effekte. Gewaschenes Jägerleinen präsentiert sich in drei neue Farben. Die Trachtenfarbe Indigo wird in Österreich seit Jahrhunderten hergestellt und diese Saison mit Modellen in modernem Denim umgesetzt.

115069_720x600

Schneiders Schal mit Fingerhut, Schere und Eichenblatt. Photo by Lars Beusker http://shop.soer-online.de/NEW/MAN/SCHALS/Schal-Schneiders_13975.html

http://shop.soer-online.de/

http://www.schneiders.com/de/

http://www.salzburg.info/de/

 

 

 

Männertreu – Deutscher Fernsehpreis, 5 Grimme-Preise und ein Hauptdarsteller in SØR

Der klassische Anzug lässt  
Georg Sahl (Matthias Brandt) souverän erscheinen, obwohl seine steile Karriere langsam ins Wanken gerät. Photo Filmstill ''Männertreu'' (ARD)
Klug, erfolgreich und stilsicher - Matthias Brandt alias Georg Sahl trägt im Film ''Männertreu'' ausschließlich SØR Outfits. Photo ARD

Klug, erfolgreich und stilsicher – Matthias Brandt alias Georg Sahl trägt im Film ”Männertreu” SØR Outfits. Photo: Filmstill Männertreu (HR/ARD)

Er ist erfolgreich, smart, machthungrig und ein Schürzenjäger durch und durch. Und genau die Schwäche für das weibliche Geschlecht, werden dem Frankfurter Zeitungsverleger Georg Sahl (Matthias Brandt) zum Verhängnis, als er die höchste Stufe seiner Karriereleiter erklimmt und beinahe Bundespräsident wird. Die Produktion des Hessischen Rundfunks ”Männertreu” (Erstausstrahlung war im Juli 2014 auf ARD) ist der brilliante Beweis, das auch deutsches Fernsehen zu ungeahnten Leistungen fähig ist, sich thematischen Ecken und Kanten öffnet, ohne dabei mit dem gewohnten moralischen Zeigefinger zu wedeln. Trailer ”Männertreu”: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=50446

Georg Sahl (Matthias Brandt) sieht sich schon im Schloss Bellevue residieren - stilistisch würde es passen, wenn da nicht seine Schwäche wäre. Neben ihm sitzen Suzanne von Borsody als seine Gemahlin und  Maxim Mehmet als sein Sohn. Photo Filmstill Männertreu (ARD)

Georg Sahl (Matthias Brandt) sieht sich schon im Schloss Bellevue residieren – stilistisch würde es passen, wenn da nicht seine Schwäche wäre. Neben ihm sitzen Suzanne von Borsody als seine gehörnte Gemahlin und Maxim Mehmet als sein verachteter Sohn. Photo Filmstill Männertreu (HR/ARD)

Die Hauptdarsteller Matthias Brandt und Suzanne von Borsody liefern sich ein gnadenloses Battle ihres schauspielerischen Könnens. Die Inszenierung der Regisseurin Hermine Huntgeburth verleihen dem Film einen ungewohnten Rhythmus der sich tänzerisch zwischen Drama und Satire bewegt. Den deutschen Fernsehpreis und fünf Grimme-Preise (Verleihung 27. März 2015) hat sich das Team und der Cast von Männertreu redlich verdient.

Matthias Brandt bei der Verleihung des deutschen Fernsehpreises im Januar 2015. Im Hintergrund das Team von ''Männertreu'', ganz links Kostümbildnerin Sabine Böbbies. Photo

Matthias Brandt bei der Verleihung des deutschen Fernsehpreises im Januar 2015. Im Hintergrund das Team von ”Männertreu”, ganz links Kostümbildnerin Sabine Böbbies. Photo von Der Deutsche Fernsehpreis GmbH

Wir sprachen mit Sabine Böbbis, der Kostümbildnerin von ”Männertreu”, über Verwandlungen durch Kleidung, Matthias Brandt und SØR:

Wie lange hat es gedauert bis Sie eine Vorstellung hatten wie die Figur Georg Sahl im Film gekleidet sein soll?

SB: Die Vorgespräche für Männertreu dauerten ca 5 Wochen. Wobei es bei der Figur des Georg Sahl von Anfang an klar war welchen Kleidungsstil er trägt.

Wie würden Sie seinen Stil definieren?

SB: Matthias Brandt verkörpert in diesem Film eine Person, die sich in gehobenen konservativen Kreisen bewegt. Bei seinem Kleidungsstil wurde auf modischen Schnick Schnack verzichtet und bewusst klassisch und zurückhaltend gearbeitet.

Der klassische Anzug lässt   Georg Sahl (Matthias Brandt) souverän erscheinen, obwohl seine steile Karriere langsam ins Wanken gerät. Photo Filmstill ''Männertreu'' (ARD)

Der klassische SØR Anzug lässt Georg Sahl (Matthias Brandt) souverän erscheinen, obwohl seine steile Karriere langsam ins Wanken gerät. Photo Filmstill ”Männertreu” (HR/ARD)

Verändert sich im Laufe des Film sein Stil? Ein Anzug erzeugt ja auch eine gewisse Haltung, passiert da etwas mit der Kleidung von Georg Sahl als er unter Druck gerät und seine Karriere ins Wanken kommt?

SB: Sein Stil verändert sich nicht. Wie Sie sagen, Kleidung gibt oder nimmt Haltung. Sie kann auch eine Haltung vortäuschen . Sie kann aber auch in jeder Form eine Art Rüstung sein, die Schutz gibt. Gerade die klassische Herrenbekleidung bietet mit ihrer perfekten Form und Farbgebung eine grossartige Fläche für Täuschungen. Man sieht im perfekten Anzug nicht ob der Träger gerade einen Nervenzusammenbruch hatte.

Wie viel eigenes von Matthias Brandt mussten sie berücksichtigen als Sie die Garderobe von Sahl anlegten? Muss man das überhaupt?

SB: Das kommt immer auf die Figur/Rolle an , die man entwickelt. Man berücksichtigt natürlich physiognomische Eigenschaften. Achtet auf Haut , Haar und Augenfarbe. Der private Kleidungsstil eines Schauspielers bleibt aussen vor. Man möchte ja eine neue Figur erschaffen. Klar, es gibt immer parallelen zur Privatkleidung. Schliesslich wird im zeitgenössischen Film ja das Rad nicht neu erfunden. Die Kostümbildnerische Tätigkeit sehe ich als eine Art Schuhanzieher für den Schauspieler, in seine zu verkörpernde Rolle.

Dunkelblauer Trenchcoat, used Look Jeans, Rolli und Desert Boots - Matthias Brandt mag es reduziert und klassisch Photo by SØR

Dunkelblauer Trenchcoat, used Look Jeans, Rolli und Desert Boots – Matthias Brandt mag es privat am liebsten klassisch und leger. Photo by SØR

Wie war die Zusammenarbeit mit Matthias Brandt ?

SB: Die Zusammenarbeit mit Matthias Brandt war eine grosse Freude. Ein Teamplayer mit viel Witz und gutem Humor. Er hat Ahnung von schönen und guten Stoffen, perfekter Passform, guten Schuhen und legt Wert auf diese Dinge.

Ab wann war für Sie klar, das die Filmrolle Georg Sahl SØR tragen muss?

SB: Von Anfang an. Denn SØR bietet mir als Kostümbildnerin den Vorteil, dass ich eine solche Figur komplett von A-Z im gleichen Haus ausstatten kann. Das ist ein grosser Komfort.

Wissen Sie noch wie viele SØR Outfits im Film zum Tragen kamen?

SB: Ich habe Die Rolle des Georg Sahl komplett in SØR eingekleidet und alle Kostüme und Outfits in Ihrem Haus gekauft. Mit einer kleinen Ausnahme –  Herr Brandt brachte seinen eigenen Smoking mit.

Fitting bei SØR in Berlin im April 2014. Matthias Brandt, Filialleiter Michael Seiler und Dabine Böbbis. Photo by SØR

”Männertreu”Fitting bei SØR in Berlin im April 2013. Matthias Brandt, Filialleiter Michael Seiler und Sabine Böbbis. Photo by SØR (SØR Interview mit Matthias Brandt vom April 2013  http://www.kleidungskultur-soer.de/?p=1252)

Was schätzen Sie persönlich an SØR?

SB: Die Qualitäten der Kleidung. Die Vielfalt des Angebotes. Den Stil des Hauses. Die fachliche Beratung ist exzellent! Ich habe Herrn Brandt bei SØR in Berlin ausgestattet. Wir wurden von Herrn Seiler beraten und betreut, alles war perfekt. Und wir hatten zudem auch noch grossen Spass bei dieser Anprobe, denn auch das darf nicht zu kurz kommen.

Nun wurde der Film reichlich mit Preisen geehrt, wie fühlt man sich damit?

SB: Die vielen Preise sind eine Ehre. Sie sind eine Wertschätzung. Für mich sind diese Auszeichnungen immer ein grosser Ansporn. Wie man so schön sagt, sollte man sich nie auf seinen Lorbeeren ausruhen sondern sie als Antrieb nutzen!

Was sind Ihre aktuellen und kommenden Projekte?

SB: Ich habe soeben einen Kinofilm unter der Regie von Hendrik Hölzemann fertiggestellt, der voraussichtlich im Herbst Winter in die Kinos kommt. Aktuell bereite ich wieder unter der Regie von Hermine Huntgeburth einen Tatort in Frankfurt mit Nicolas Ofzarek in einer Hauptrolle vor. Das ist spannend, da ich  zuvor noch nie einen Tatort gemacht habe.

Kostümbildnerin Sabine Böbbis, Photo by Uli Gross

Kostümbildnerin Sabine Böbbis, Photo by Uli Gross

Sabine Böbbis wurde 1963 in Fontainebleau (Frankreich) geboren. Eigentlich wollte sie Kunst studieren, doch die Leidenschaft für Mode und Textilien setzte sich durch. Wobei die bildende Kunst ihr auch heute noch als größte Inspirationsquelle im Beruf dient. Das Schneidern lernte sie autodidaktisch. Und absolvierte dann eine Ausbildung in der Gewandmeisterei der Kölner Oper bei Hrn. Fettes. In den 1980 Jahren entwarf Sabine Böbbis als freischaffende Kostümbildnerin vorrangig Bühnenoutfits für Musiker, bis sie 1990 zum Film kam. 2006 arbeitete sie zum ersten mal mit der vielfach ausgezeichneten Regisseurin Hermine Huntgeburth zusammen, seit dem sind zehn Filme in Zusammenarbeit entstanden. Unter anderem ”Neue Vahr Süd” (nach einem Roman von Sven Regner), ”Die Abenteuer des Huck Finn”, ”Tom Sawyer” und ”Männertreu”. Unvergesslich sind für die gebürtige Französin, die Dreharbeiten mit der legendären Jeanne Morreau für den Film ”I love you – I love you not. Sabine Böbbis lebt in Köln und Hamburg.